~)  Anleitung zur Kettenherstellung


 

 Anbringen eines Verschlusses mit Klappkapseln an die Illusionscord...

Die Bilder können durch anklicken vergrößert werden.

 

An das Ende der Illusionscord

( Nylonfaden)  einen Knoten anbringen und fest zuziehen. Evtl. etwas Klebstoff aufbringen bzw. ich ziehe einen doppelten auch dreifachen Knoten vor wenn es abzusehen ist dass dieser in der später zu schließenden Klappkapsel Platz hat.

Ist eine Klappkapseln zu gedrückt kann sie zwar wieder geöffnet werden , ist aber in den meisten Fällen danach nicht mehr zu gebrauchen. Also erst schließen wenn alles richtig sitzt.

 

Den Faden durch das Loch zwischen den Hohlhalbkugeln ziehen, sodass der Knoten in den Halbkugeln liegt, dann die Halbkugeln zusammendrücken .

Ich versuche den Überstand der dann abgeschnitten werden soll in Richtung Kette zu ziehen Wenn ein kleiner Zipfel übersteht kratzt es dann beim Tragen nicht an dem Hals.

Oder wenn die Klappkapsel ein Loch hat wieder durch diesen zurück stecken, dann können die Perlen wenn die Löcher groß genug sind eingefädelt werden. Siehe Bild.

 

 

Nach dem Auffädeln der Perlen den Faden durch die andere Klappkapsel ziehen.

! Der Knoten soll in die Klappkapsel  !

Den Faden verschlingen und mit Hilfe einer spitzen Pinzette oder Nadel den Knoten so nahe wie möglich in die Hohlhalbkugeln ziehen...

 

...dann die Halbkugeln zusammendrücken und den Überstand abschneiden.

Ich versuche auch hier den Überstand der dann abgeschnitten werden soll in Richtung Ösen zu ziehen.

Wenn ein kleiner Zipfel übersteht kratzt es dann beim Tragen nicht an dem Hals.

Oder, siehe Bild den Faden, wenn die Perlenlöcher groß genug sind, "durchpfriemeln".

 

 

...und noch ein paar Tipps:

 

Ich benutzt zum kreieren meiner Ketten ein Perlenbrett.

 

Alternativ kann in ein DIN A 3 Blatt der Länge nach mehrere Rillen gefaltet werden.

In die Enden Papierkügelchen einkleben, damit keine Perlen verloren gehen.

Ich lege alle Perlen vor dem Auffädeln auf das Perlenbrett, so kann ich sehen wie die Kette aussehen wird. Bei Nichtgefallen kann ich dann einfach die Perlen umsetzten bis ich zufrieden bin. Dann fädele ich sie erst auf. 

Hilfreich für die Gestaltung der Kette ist es, in die Mitte der vorderen Rille und dann ca. alle 3 cm ( je nach Muster)

bis zu den Enden der gewünschten Kettenlänge eine Markierung anzubringen.

Darin können die  Perlen von der Mitte aus gelegt werden.

Somit erkenne ich wie die Kette wirkt und kann sie leicht bei Nichtgefallen durch umlegen der Perlen verändern.

 

Die anderen Rillen eignen sich vorzüglich um die Perlen vorher nach Form, Farben und Größen zu sortieren.

Oder,

die Perlen können auch auf einem Tuch ausgelegt werden, so rollen sie nicht weg und die Kette kann vor dem auffädeln betrachtet und evtl. umgestaltet werden.